Anisbrötle

Dezember 20, 2014|Posted in: Allgemein, Backen, Rezepte, Weihnachtsgebäck

Print Friendly

Göga ist ein großer Anis-Fan. Deshalb MUSS ich auch immer Springerle backen. Zusätzlich backe ich seit einiger Zeit auch noch Anisbrötchen. Das Rezept dazu habe ich hier gefunden.

Zutaten:

  • 2 Eier
  • 2 Eigelb
  • 250g feiner Zucker
  • 250g Mehl
  • 1 EL gemahlener Anis

Zubereitung:

Die Eier und Eigelbe zusammen mit dem Zucker in einer Rührschüssel mit dem Mixer auf kleinster Stufe ca. 10 min. schaumig schlagen bis sich der Zucker gelöst hat.

Anis zugeben und unterrühren.

Gesiebtes Mehl Esslöffelweise zugeben und gut in die Masse einrühren. Falls der Teig zu flüssig ist noch etwas Mehl unterrühren (er darf auf dem Blech nicht mehr auseinanderlaufen).

Auf ein mit Backpapier oder -folie ausgelegtes Blech mit 2 Teelöffeln Teighäufchen nicht zu eng setzen.

Die Anisbrötchen über Nacht ohne abzudecken an der Luft trocknen lassen.

Am nächsten Tag (min. 6 Stunden Trockenzeit) die Brötchen bei 200° im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene für ca. 10-12 Minuten backen.

In Mamas Rezepte steht dann, dass man die Anisbrötchen unbedingt für 8-10 Tage an einem kühlen Ort, nur mit einem Tuch abgedeckt, stehen lassen soll. So bleiben sie weich. Wenn sie gleich nach dem backen in einer Dose gelagert werden werden sie hart.

anisbrötchen1 anisbrötchen

 

 

 

 

Originalquelle: Mamas Rezepte
 

 

————————– Werbung —————————————————————-


Pally'Hi

Kreativ-Offensive.de - Alles zum Malen, Basteln, Modellieren gibt es hier.
—————————— Ende ————————————————–

Leave a Reply

Show Buttons
Hide Buttons


Wenn Dir das Rezept gefällt


dann hinterlasse bitte einen Kommentar

Hide Box