Heidelbeerkuchen mit Mascarpone-Frosting

Februar 2, 2014|Posted in: Backen, Kuchen, Rezepte

Print Friendly, PDF & Email
Heidelbeer-Mascarponekuchen

Heidelbeer-Mascarponekuchen

Endlich! Die Blaubeerzeit ist angebrochen!

Bei uns in der Nähe befindet sich ein Feld zum Selberpflücken. Ich schnappte meinen Mann und 2 Kübel und fuhr dorthin. Am Feld angekommen sahen wir auch schon etliche mit Eimern und Schalen bepackt in die Büsche verschwinden. Die erste Reaktion von Göga war: wie! Sind die Büsche so hoch?! Er hat wahrscheinlich gedacht er müsste auf dem Boden rumkrauchen und mühsam die Beeren im Kampf gegen die Schnecken gewinnen.

An der Bude angekommen war meine erste Frage: was kostets selbsgezupft und was gezupft! Die Antwort: 6€ selber und 9€ schon gezupft liess uns doch kurz zaudern. Da meinte die nette Dame hinterm Tresen, dass sie ein super Angebot für uns hätte: diesen Eimer hier mit 3,3kg könnten wir unbesehen und unsortiert für 25€ sofort mitnehmen! Natürlich schlugen wir den Handel nicht ab! Ungläubig fragte uns selbige, was man mit über 3 kg Heidelbeeren wohl macht. Ich antwortete ihr: 1. kuchen (sie: 700g), 2. Marmelade (sie: 1kg) und sie dann: bleiben immer noch über die hälfte Beeren übrig!
Na, uns wird schon was einfallen….

Als erstes hab ich einen Blaubeerkuchen gemacht, nämlich den da. Der hat schon mal sehr gut geschmeckt!

Dann kam die Marmelade dran. Dafür hab ich 1kg gewaschene Beeren mit 1kg Einmachzucker 1:1 vermischt, gut verrührt und kurz erhitzt. Dann die Platte wieder ausgemacht und das ganze für 3 Stunden einwirken lassen. Anschliessend das Ganze zum Kochen gebracht und 4 Minuten sprudeln lassen. Die Marmelade sofort in mit heißem Wasser ausgespülte Gläser abgefüllt und mit dem Deckel sofort verschlossen. Die Menge ergab 4x 250ml Gläser und ein kleines Glas noch extra.

Als nächstes nahm ich den Blaubeerquark in Angriff.
1 großer Becher Quark (500g)
mit 3 Päckchen Vanillezucker verrühren,
Sahne einrühren bis das ganze sehr cremig ist und noch weiteren Zucker einrühren bis zur gewünschten Süße – ich hab bestimmt noch 4 oder 5 EL eingerührt. Dann die Blaubeeren unterrühren, kühlstellen und dann servieren – lecker!

Dieses Wochenende habe ich nun den 2. Kuchen gemacht. Natürlich wollte ich einen anderen ausprobieren. Bei meiner Suche nach einem Rezept bin ich über diesen hier gestossen.

Den Teig habe ich in 2 runde Kuchenbleche gefüllt und nach einander gebacken. Ich bin kein Freund der Umluft und hab mich daher für das Hintereinanderbacken entschieden. Anschliessend wollte ich die Füllung und Topping machen. Hab also die Butter geschmolzen und wie im Rezept steht kühlgestellt.
Nach einiger Wartezeit sollte es dann weitergehen nach Rezept: Das braune Buttergemisch mit Quark verrühren, Vanillepulver zugeben und den Puderzucker. Weil es mir nicht so schien machte ich zuerst die Geschmacksprobe: mir schmeckte es überhaupt nicht! Also alles in den Ausguss und losgefahren um noch eine Packung Mascarpone zu kaufen. Hab dann mein Standard-Mascarpone-Frosting gemacht und der Kuchen wurde richtig lecker. Allerdings werde ich das nächste Mal weniger Butter und weniger Zucker in den Kuchenteig geben. Hier mein abgeändertes Rezept:

Zutaten – abgeändert nach meinem Geschmack:

220g Mehl
1 TL Backpulver
1 TL Back Soda
1/2 TL Salz
1/4 TL Zimt
80g Butter, weiche
250g Quark
150g Zucker
150g braunen Zucker
4 Eier
1 TL Vanilleextrakt
180 ml Buttermilch
ca. 750g-1000g Blaubeeren

Zubereitung:
Die weiche Butter cremig rühren, Buttermilch zugeben und das ganze gut verrühren, bis es eine cremige Masse ergibt. Zucker zufügen und alles nochmals gut verrühren.
Eier nacheinander zugeben und gut verrühren, Vanilleextrakt zugeben und verrühren. Dann das Mehl, Backpulver, Soda, Salz und Zimt portionsweise zugeben abwechseln mit der Buttermilch und langsam verrühren bis alles gut vermischt ist.

Die Blaubeeren bis auf einen Rest für die Garnitur zugeben und unterheben.

2 Springformen gleichmässig mit dem Teig füllen und bei ca. 175° nacheinander für ca. 35-40 min. backen.

Auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit das Frosting zubereiten.

1 Becher Schlagsahne,
1 Pk. Sahnesteif, eventuell noch Agartine oder Gelantine
250g Mascarpone, Raumtemperatur
60g gesiebten Puderzucker

Zubereitung:
Sahne zusammen mit Sahnesteif und event. Agartine steif schlagen. In einer Schüssel den Mascarpone zusammen mit dem Puderzucker gut verrühren bis das ganze sehr cremig ist. Die Sahne leicht unterheben.

Die ausgekühlten Böden vom Backpaier oder aus der Form lösen und den ersten auf eine Platte geben. Mit einer Hälfte des Frostings bestreichen, den 2. Boden auflegen und die 2.Hälfte des Frostings verstreichen. Mit den restliche Blaubeeren verzieren.

Heidelbeer-Mascarponekuchen

Heidelbeer-Mascarponekuchen



Leave a Reply

Show Buttons
Hide Buttons


Wenn Dir das Rezept gefällt


dann hinterlasse bitte einen Kommentar

Hide Box