Labskaus – nur für GöGa!

Januar 24, 2015|Posted in: AMC-Rezepte, Koch-Rezepte, Norddeutsche Küche, Rezepte

Print Friendly

labskaus1Ich bin ja essensmässig (nicht nur) der Süddeutschen Küche verbunden. Mit den norddeutschen Gerichten kann ich meist nicht allzuviel anfangen. Ganz anders GöGa. Er hat ja viele Jahrzehnte an der Küste gewohnt und vermisst hier schon das eine oder andere Gericht. Manchmal hat er sich mit Konserven ausgeholfen, aber zu Weihnachten kam dann der Wink mit dem Zaunpfahl: unter dem Weihnachtsbaum lagen 2 Kochbücher der Norddeutschen Küche! OK, sagte ich mir für dieses Wochenende, das kannst du haben.

Ich bin also auf die Suche nach den Zutaten gegangen. Grünkohl fand ich erst im 3. Laden, Mettenden überhaupt nicht und ich weiss bis heute nicht was sich hinter Pinkel verbirgt. Improvisation ist daher gefragt.
Momentan ist ja Rollmops, Brathering usw. angesagt – ist ja Winterzeit.
Auf der Suche nach einem Rezept bin ich dann bei Gunnar hängen geblieben. Das Rezept klang für mich schlüssig.

Also stand auf meinem Einkaufszettel fürs Wochenende u.a. Rote Bete im Glas und Corned Beef.

Dann hab ich mich dran gemacht. Ich hab ihm dann alles serviert ohne es abzuschmecken – nur nach Gefühl (ich kann das Zeug nicht essen). Aber: es hat wohl sehr geschmeckt! Vielleicht war es auch nur weil er endlich mal ein Norddeutsches Gericht serviert bekommen hat … 😉

 

Zutaten (2 Personen):

  • ca. 400 – 500 g festkochende Kartoffeln
  • 1 Dose Corned Beef
  • ca. 8 Scheiben Sandwich-Gurken
  • 1 Zwiebel
  • 1 Glas Rote Bete (bei mir war es zuviel: 375g)
  • 1 Schuss Gurkensud
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser gar kochen (ich habe den Navigenio und Schnellkochdeckel von AMC verwendet, dann geht es super schnell). Währen die Kartoffeln kochen das Rindfleisch aus der Dose puhlen und in Würfel schneiden, frisches Corned Beef in Scheiben schneiden. Die Zwiebel ebenfalls in Würfel schneiden. Das Fleisch mitsamt dem Fett und Schmalz in einer hohen Pfanne anbraten, Zwiebeln zufügen und alles durchbraten.

Gurken und Rote Bete (gut abtropfen lassen) ebenfalls würfeln und mit in die Pfanne geben. Gut unterrühren und kurz mitbraten.

Von den fertigen Kartoffeln das Wasser abgiessen und kurz ausdampfen lassen, dabei die Kartoffeln leicht zerteilen. Das Fleischgemisch zu den Kartoffeln geben und mit einem Pürierstab alles gut vermischen und zerkleinern. Es dürfen jedoch noch kleinere Stückchen sichtbar sein.

Das Ganze mit Salz, Pfeffer und Gurkensud abschmecken und auf einem Teller anrichten.

Ein Spiegelei braten und auf den Labskaus geben.

Ich habe noch Rollmöpse (gut abtropfen lassen) dazu serviert.

Bei mir war der Labskaus recht dünn, daher habe ich einen tiefen Teller genommen (hat mir die Kritik von GöGa eingebracht….) Es lag wohl daran, dass ich die Rote Bete aus dem Glas komplett verwendet hab (waren 375g) und dass ich sie nur ungenügend hab abtropfen lassen. Das nächste mal werde ich sie länger in einem Sieb abtrocknen lassen.

Aber geschmeckt hat es GöGa trotzdem! 🙂 Etwas ist noch übriggeblieben – das gibt es dann unter der Woche für ihn!

labskaus labskaus2

————————– Werbung —————————————————————-


Pally'Hi

Kreativ-Offensive.de - Alles zum Malen, Basteln, Modellieren gibt es hier.
—————————— Ende ————————————————–

Leave a Reply

Show Buttons
Hide Buttons


Wenn Dir das Rezept gefällt


dann hinterlasse bitte einen Kommentar

Hide Box