Mongolisches Rindfleisch aus dem Slow Cooker

Januar 15, 2017|Posted in: Allgemein, Koch-Rezepte, Rezepte, Slow Cocker, Slow Cocker Rezepte

Print Friendly

Dieses Rezept klang vielversprechend. Das sollte es sein. Die Schwierigkeiten begannen aber dann schon beim Einkaufen. Flanksteak oder Fleisch aus der Flanke – das gibt es bei meinem Metzger nciht – zumindest nicht im Winter. Das haben sie nur im Sommer zum Grillen. Toll! Dann hab ich halt ein Stück aus der Keule genommen.

Als zweites hab ich viel zu viel gekauft. Da hab ich halt ein Stück weggeschnitten für ein anderes Rezept zum ausprobieren .. 🙁

Ok, dann konnte es aber los gehen.

Zutaten:

  • ca. 600g  Rindfleisch (im Original aus der Flanke bei mir s.o. aus der Keule)
  • 4 gehäufte TL Speisestärke
  • 2 EL Olivenöl
  • Knoblauchpulver oder frischen Knoblauch
  • ca. 175 ml Sojasoße
  • ca. 175ml Wasser
  • ca. 160g braunen Zucker
  • 2-3 gestiftelte Karotten

Zubereitung:

Das Rindfleisch in Streifen schneiden. In einen Gefrierbeutel (ideal sind Ziplockbeutel) das Fleisch und die Speisestärke geben. Zumachen und kräftig schütteln.

In den Slow Cooker das Öl, Knoblauch, Sojasosse, Wassser und braunen Zucker geben und alles gut miteinander vermischen. Die  Karotten ebenfalls zufügen. Zum Schluss das Rindfleisch. Alles gut miteinander vermengen, so dass das Fleisch gut mit der Sosse bedeckt ist.

Auf high 2-3 Stunden oder auf low 4-5 Stunden bzw bis es weich ist.

Bei mir war es bis zum Schluss nicht richtig zart. Vielleicht habe ich beim schneiden nicht auf die Faserrichtung geachtet. Ich hatte es 6 Stunden auf low.

Dazu habe ich Reis gemacht.

GöGa hat es super geschmeckt. Für mich war das ganze etwas zu süß. Das nächste Mal würde ich nur ca. 80-100g Zucker nehmen. ..und auf die Faserrichtung besser achten.

 

 

 

 

————————– Werbung —————————————————————-


Mix it!

Kreativ-Offensive.de - Alles zum Malen, Basteln, Modellieren gibt es hier.
—————————— Ende ————————————————–

Merken

Merken

Leave a Reply

Show Buttons
Hide Buttons


Wenn Dir das Rezept gefällt


dann hinterlasse bitte einen Kommentar

Hide Box