Sauerteig selber herstellen

Februar 27, 2014|Posted in: Backen, Brot & Brötchen, Rezepte

Print Friendly

Sauerteig herstellen ist nicht schwer – nur etwas langwierig. Man sollte min. 3-5 Tage dafür einplanen bevor man ein Sauerteigbrot backen möchte.

Wenn dann der erste Ansatz fertig ist kann man innerhalb von 24 Stunden einen weiteren Ansatz produzieren.

Von Anfang an ein entsprechend großes Gefäss ( ein Popcorneimerchen wäre ideal) wählen, da der Teig ziemlich stark treibt und dann überquillt.

  1. 100g Roggenmehl mit 100ml warmem Wasser gut und klumpenfrei vermischen (die Konsistenz sollte etwas wie ein Waffelteig sein). Mit dem Deckel abdecken und an einem ca. 25-30 Grad warmen Ort für 24- 48 Stunden aufbewahren.
  2. Zu obigen Ansatz weitere 100g Roggenmehl dazugeben und mit 100ml Wasser verrühren. 12-24 Stunden ruhen lassen. Der Ansatz hat nun schon einen säuerlichen Geruch.
  3. Jetzt kommen 200g Roggenmehl und 200ml warmes Wasser dazu. Weitere 12 Stunden stehen lassen.

Jetzt ist der Sauerteig gebrauchsfertig. Er sollte kleine Blasen werfen und gut säuerlich riechen. Entsprechende Menge zu Brot verarbeiten, aber immer einen Rest (2-3EL) übrig lassen. Dieser kann in einem Schraubdeckelglas im Kühlschrank aufbewahrt werden und dient als Starter für den nächsten Ansatz. Dann müssen nur noch 300ml warmes Wasser und ca. 375g Roggenmehl dazugerührt werden, 12 Stunden an einem warmen Ort ruhen lassen und schon kann es wieder losgehen!

Für einen Weizensauerteig ebenso verfahren! Startersauerteig kann auch im Gefrierschrank aufbewahrt werden, dann hält er länger.



Leave a Reply

Show Buttons
Hide Buttons


Wenn Dir das Rezept gefällt


dann hinterlasse bitte einen Kommentar

Hide Box