Schwäbischer Träubleskuchen oder Johannisbeerkuchen

Januar 17, 2016|Posted in: Backen, Kuchen, Rezepte

Print Friendly, PDF & Email

träubleskuchen3Mein neuer Gefrierschrank ist – oh Schreck – viel kleiner als der alte! Da bleibt mir nichts anderes übrig als den Inhalt zu reduzieren.

Somit gibt es am Wochenende einen schwäbischen Träubleskuchen oder – für Nichtschwaben zum Verständnis – Johannisbeerkuchen. Den hatte ich eh schon lange nicht mehr gemacht!

Ich mache ihn nach einem alten Familienrezept, ich habe keine Ahnung woher die ursprüngliche Quelle kommt. Daher kann ich weder verlinken noch eine Quellenangabe machen. Bin aber gerne bereit den Urheber zu nennen, wenn ich ihn erfahre.

Zutaten:

Boden:

  • 200g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 75g Zucker
  • 1P. Vanillezucker
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Milch
  • 75g Butter

Belag:

  • 2 Eigelb
  • 1 EL Wasser
  • 75g Zucker
  • 3 Eiweiss
  • 50g Gustin
  • 50g Haselnüsse, gemahlen
  • ca. 600-800 ml Johannisbeeren (frisch oder eingefrorene)

Zubereitung:

Boden:

Das Mehl mit dem Backpulver mischen, Zucker und Vanillezucker zugeben und zusammen mit dem Ei, Milch und Butter zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Da es ein Mürbteig ist bleibt er bis zum Schluss leicht bröselig.

boden

Eine Springform (egal ob rund oder eckig) mit Backpapier auslegen, die Seiten gut einfetten und den Boden mit ca. 2/3 des Teigs auslegen. Den restlichen Teig zu dünnen Rollen formen und damit die Wände auskleiden. den Teig dabei gut bis ungefähr zur Hälfte der Seitenwände hochziehen.

Nun den Guß zubereiten:

teigEigelb gut cremig rühren, bis es weisslich-cremig ist. Den Zucker zufügen und noch weiter cremig schlagen.

Eiweiss steif schlagen. Gustin und Haselnüsse auf die Eigelbcreme geben, Eiweiss dazu und mit einem Schneebesen vorsichtig unterheben, bis alles gut vermischt ist. Aber nicht rühren sondern den Schneebesen gleichmässig immer wieder durch den Teig ziehen.boden1

Die Johannisbeeren auf den Boden geben und gut verteilen. Den Guss gleichmässig über die Johannisbeeren verteilen.

Bei 175°C für 30-40-min im vorgeheizten Ofen goldbraun backen. Mit einem Zahnstocher die Garprobe machen. Es darf kein Teig mehr daran hängen bleiben.

kuchenSobald der Kuchen fertig gebacken ist aus dem Ofen nehmen und mit einem scharfen Messer am Rand entlang den Kuchen lösen.

Der Kuchen schmeckt super gut: der feine, leicht säuerliche Geschmack der Johannisbeeren mit dem nussigen Geschmack der Haselnüsse ergibt eine wohlschmeckende Kombination.

Mir persönlich schmeckt der Haselnussguss bedeutend besser als ein reiner Eiweissguss.

 

träubleskuchen2 träubleskuchen1 träubleskuchen träubleskuchen3 kuchen1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

————————– Werbung —————————————————————-

Für ihre Gäste nur das Beste! - Tescoma Merinwolle Merino Extrafine 120


Mix it!

Kreativ-Offensive.de - Alles zum Malen, Basteln, Modellieren gibt es hier.


—————————— Ende ————————————————–

Leave a Reply

Show Buttons
Hide Buttons


Wenn Dir das Rezept gefällt


dann hinterlasse bitte einen Kommentar

Hide Box