Truthahnkeule aus dem Backofen

Oktober 19, 2014|Posted in: Geflügel, Koch-Rezepte, Rezepte

Print Friendly, PDF & Email

truthahn1Dieses Rezept haben wir immer als ein besonderes Gericht in der Familie gekocht – zu Weihnachten oder an Ostern, oder wenn besonderer Besuch kam.

Woher es urprünglich stammt kann ich leider nicht mehr sagen, daher kann ich auch keine Quelle nennen.

Durch den Knochen braucht die Keule eine ziemlich lange Garzeit. Eine Keule reicht – je nach Hunger für 2-3 Personen. Ich habe das Rezept auch schon mit einem Putenrollbraten nachgekocht – war ebenfalls sehr lecker!

Zutaten:

  • 1 Truthahnoberkeule
  • ca. 200ml Brühe
  • Ca. 150 ml Weisswein
  • Salz Paniermehl (Semmelbrösel)
  • etwas Öl

Zubereitung:

An der Truthahnkeule dicke Fettstücke entfernen, salzen und die Fleischseite in Paniermehl wenden. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und zuerst die Hautseite anbraten, dann wenden und von allen Seiten gut anbraten. Die Keule in eine Kasserolle oder eine andere ofenfeste, entsprechend grosse Schale geben, die Brühe und den Wein zugiessen und bei 175-190° für 1 Stunde im Ofen braten. Die Haut wird sehr knusprig, daher nicht während dem braten begiessen.

Als Beilage gab es bei mir Ofen-Pommesfrites. Daher habe ich nach einer Stunde den Truthahn ganz nach unten gesetzt, das Blech mit den Pommes nach oben und den Backofen auf Umluft umgestellt – bei gleicher Temperatur. Die Pommes mussten bei mir 30 min. backen.

Alles in allem war der Truthahn bei mir 11/2 Stunden im Ofen. Er war sehr saftig und durch!

Die Keule tranchieren und die Fleischscheiben mit der Wein-Brühe servieren. Ich mag sie so wie sie aus dem Ofen kommt.  Man kann sie aber etwas einkochen und nach Geschmack nachwürzen.

Sehr lecker! Göga hat wieder richtig zugeschlagen!

Truthahn-Oberkeule

Truthahn-Oberkeule aus dem Backofen

Truthahn-Oberkeule

Truthahn-Oberkeule aus dem Backofen

 

 

 

 

 

 

 

————————– Werbung —————————————————————-




—————————— Ende ————————————————–

Leave a Reply

Show Buttons
Hide Buttons


Wenn Dir das Rezept gefällt


dann hinterlasse bitte einen Kommentar

Hide Box