Schupfnudeln

Ein typisch süddeutsches Kartoffelgericht sind Schupfnudeln, oder wie sie auch noch genannt werden: Buabaspitzla.

Schupfnudeln

Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit10 Min.
Arbeitszeit1 Std. 10 Min.
Portionen: 4
Kalorien: 300kcal

Zutaten

  • ca. 1,2 kg gekochte Kartoffeln – am besten vom Vortag
  • ca. 18 EL Mehl
  • 3 kleinere Eier
  • 2-3 TL Salz

Anleitungen

  • Die Kartoffeln am Vortag kochen
  • Die Kartoffeln schälen und in eine große Schüssel reiben. Eier und Salz zugeben, alles mit einem Kochlöffel verrühren und das Mehl nach und nach untermischen. Die Menge an Mehl hängt von den Kartoffeln ab. Sobald der Kartoffelteig sich gut formen lässt gibt man ihn auf eine gut bemehlte Arbeitsplatte oder Unterlag und formt mit immer gut bemehlten Händen die Nudeln. Die Größe der Nudeln hängt vom eigenen Geschmack ab – ich möchte sie gerne etwas größer.
  • Einen großen, hohen Topf mit Salzwasser (wie für Nudeln kochen) zum Kochen bringen und die Schupfnudeln in das kochende Wasser geben. – jedoch nicht alle auf einmal! Sobald die Nudeln nach oben aufschwimmen mit einem Seiher herausfischen und auf ein vorbereitetes Handtuch zum Trocknen geben. Die restlichen Nudeln genau so kochen.
  • Nach ca. 30 min. sind die Nudeln soweit abgetrocknet, dass sie in einer Pfanne abgebräunt werden können.
  • In einer beschichteten Pfanne 2 EL Öl und 1 EL Butter bei mittlerer Hitze erhitzen. Die gewünschte Menge Schupfnudeln darin goldgelb braten.

Notizen

  • Schupfnudeln sind gute Beilagen zu Schweinebraten, aber auch zu Fisch passen sie super. Man kann sie auch solo als Hauptgericht essen, gemeinsam mit einem Salat.
  • Schupfnudeln

    Bild 1 von 3

    Schupfnudeln trocknen

    Print Friendly, PDF & Email
    Pin it

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Recipe Rating