Bauernbrot

Noch immer bin ich am experimentieren und Rezepte ausprobieren. Dieses Mal habe ich mir das Rezept vorgenommen. Mittlerweile hab ich auch meinen Vorrat aufgestockt und mir mal einen Fertig-Sauerteig zugelegt. Der kam in diesem Rezept gleich zum Einsatz. Geschmacklich finde ich tatsächlich Brote mit Sauerteig besser wie die ohne.

Werde mir als bei Gelegenheit einen Roggensauerteig ansetzen bzw. weil in vielen Rezepten Sauerteigpulver verwendet wird hab ich mir einen Beutel hier (Werbelink) gekauft.

Ich wollte auch Körner mit einarbeiten, allerdings hab ich es diesmal übertrieben – die im Rezept angegebenen 150 g sind mir zuviel. Das nächste mal werde ich nur Sonnenblumenkerne nehmen. Um zu vermeiden, dass die Kerne Feuchtigkeit aus dem Teig ziehen habe ich sie in ca. 100 ml Wasser ungefähr 30 min. einweichen lassen und dann in den gegangenen Teig eingeknetet. Auch das werde ich beim nächsten mal anders machen. Ich werde die Kerne gleich einweichen bevor ich den Teig zusammen rühre und sie dann mit in den Teig geben. Es war nicht ganz einfach die Kerne gleichmäßig im Teig zu verteilen.

Bauernbrot

Recipe by kochlaboratorium
Brote

2

Zubereitung

30

minutes
Ruhezeit

1

Std
Temperatur

200°

Zutaten

  • 500 g Weizenmehl 1050

  • 500 g Roggenmehl 1150

  • 1 EL Salz

  • 1 P. Trockenhefe

  • 1 P. Sauerteigpulver (15 g)

  • ca. 750 ml lauwarmes Wasser

  • Wer möchte Körner
  • ca. 150 g gemischte Körner (Sonnenblumen, Kürbiskerne, Sesam usw.)

ZUbereitung

  • Wer Körner ins Brot geben möchte sollte diese in ca 100ml Wasser einweichen und vorquellen lassen.
  • Beide Mehlsorten in einer Schüssel gemeinsam mit dem Salz und der Trockenhefe vermischen, das Sauerteigpulver zugeben und langsam das Wasser zugeben und ständig rühren.
  • Ca. 10 min alles gut verkneten. Entweder mit der Maschine oder von Hand und hier jetzt noch die Kernmischung zugeben.
  • Dann den Teig halbieren (für Pfünderbrote) oder im Ganzen lassen (Kilobrot) und in einer Schüssel oder Gärkörbchen, abgedeckt mit einem sauberen Tuch, an einem warmen Ort für ca. 1 Stunde gehen lassen (bis zum doppelten Volumen etwa).
  • Den Backofen auf 250° vorheizen (ich arbeite mit Backstein, der muss mit aufgeheizt werden). Brote auf den Backstein oder auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und für 10 min backen. Vor dem Schließen des Backofens noch etwas Wasser einschießen.
  • Nach 10 Minuten die Temperatur auf 200° reduzieren und für 45-55 min. fertig backen. Das Brot ist fertig wenn es, klopft man auf den Boden, hohl klingt.
Print Friendly, PDF & Email
Pin it

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.