König Ludwig Brot

Wenn ich Brot kaufe, dann eigentlich immer das König-Ludwig-Brot. Die meisten Rezepte dafür sind extrem zeitaufwendig. Was ich möchte ist, dass ein Brot mit wenigen Arbeitsschritten zusammengestellt ist.

Dann bin ich über dieses Rezept gestolpert. Das verzichtet voll auf die vielerlei Arbeitsschritte und wird “einfach nur zusammengerührt”. Das gefiel mir!

Allerdings wollte ich auch von meinem Sauerteig loswerden und die Mehlsorten hatte ich auch nicht alle da.

Das ist nun mein Rezept geworden:

König Ludwig Brot

Vorbereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 10 Min.
Gericht Brot
Portionen 1 Brot
Kalorien 300 kcal

Zutaten
  

  • ca. 10-15g Hefe (hängt etwas von der Triebstärke des Sauerteigs ab)
  • 500ml Wasser (handwarm)
  • 420g Roggenmehl (1150)
  • 160g Weizenmehl (1050)
  • 230g Dinkelmehl
  • 1 EL Sauerteigansatz
  • 1 TL Honig
  • ca. 10-12g Salz (1 TL)

Anleitungen
 

  • Die Mehle in eine Rührschüssel geben, die Hefe ein bröckeln und mit etwas von dem Wasser vermanschen. Für ca. 5-10 min die Hefe gehen lassen.
  • Honig, Salz und Sauerteigansatz dazugeben und mit der Knetmaschine erst auf Stufe 1 für 5 min kneten lassen, dann auf höherer Stufe weitere 8-10 min kneten.
  • Den Teig mit einer Folie oder Deckel zugedeckt gehen lassen – je nach Raumtemperatur 1-2 Std.
  • Den gut aufgegangenen Teig auf eine bemehlte Arbeitsplatte stürzen und mit befeuchteten Händen nachhelfen um den Teig aus der Schüssel zu holen. Den Teig mehrmals dehnen und falten. Zum Schluss die Kanten zur Mitte hin einschlagen und so eine Kugel bilden. Mit dem Schluss nach unten in einen Topf setzen, die Oberfläche gut bemehlen und einritzen, den Deckel auflegen und in den auf 250° (oder was der Ofen an Ober-/Unterhitze hergibt) stellen. Die Temperatur nach 10 min auf 230° reduzieren und für 50 min weiterbacken, dann den Deckel abnehmen und bei 200° für weitere 10 min backen (die Grad- und Zeitangaben sind Richtwerte und hängen stark vom eigenen Backofen ab!).
  • Das Brot ist fertig wenn es hohl klingt beim draufklopfen.

Notizen

  • Für die richtige Stückgarzeit am besten den Drucktest machen: wenn der Teig bei leichtem Druck mit dem Finger ein Delle bildet, aber dann langsam wieder glatt wird ist er bereit. Im Sommer geht er schneller und kommt leicht in die Übergare.
  • Die Temperatur bzw. die Backzeit ist bei jedem Ofen etwas anders, daher diese Angaben an den eigenen Ofen anpassen
  • Ich schneide meine Brote mit einem Skalpell ein. Damit geht es super.
  • Print Friendly, PDF & Email
    Pin it

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Recipe Rating