Apfelbrot

In Südtirol haben wir letztes Jahr eine Bäckerei besucht und dort eine vergessene und nun wiederbelebte Köstlichkeit, das Palabirnenbrot, gekauft.

November ist der klassische Weihnachtsbäckermonat. Angeregt durch einen Post in Facebook wollte ich mit einem Apfelbrot starten. Es ist eine sehr leckere, saftige Adventsleckerei geworden.

Apfelbrot

Recipe by kochlaboratorium
Zubereitungszeit

30

minutes
Ruhezeit

12 Std

Backtemperatur

200°

C

Zutaten

  • ca. 700-800 g Äpfel (säuerliche sind am besten)

  • 200g Zucker

  • 1 TL Zimt

  • 1 TL Kakao

  • 1 TL Lebkuchengewürz

  • ca. 80 ml Rum

  • 150g Nüsse (bei mir waren es Walnüsse, Haselnüsse)

  • 80g ganze blanchierte Mandeln

  • ca. 150g Feigen

  • 150 g Rosinen

  • 1 P. Backpulver

  • 400g Mehl

ZUbereitung

  • Die Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und grob raspeln.
  • Feigen in kleine Stücke schneiden.
  • Die Walnüsse in kleiner Stücke brechen und alles zu den Äpfeln geben. Die Rosinen, Nüsse und Mandeln zufügen, den Zucker zugeben und mit dem Rum übergießen. Gut mischen.
  • Dann den Zimt, Lebkuchengewürz, Zucker und Kakao zugeben, ebenfalls gut untermischen.
  • Zum Schluss das Mehl mit dem Backpulver gemischt unterrühren. Abdecken und mindestens 12 Stunden ziehen lassen.
  • Eine Kastenform gut einfetten – ich habe ein Trennbackspray verwendet. Die Apfelmasse einfüllen und im vorgeheizten Backofen für 1 Stunde bei 200° backen.
  • Nach Ende der Backzeit die Stäbchenprobe machen – es darf nichts kleben bleiben, sonst noch einige Minuten länger backen lassen. Das Apfelbrot auskühlen lassen und am besten 1-2 Tage noch durchziehen lassen.

Notes

  • Ich hatte auch noch eine überreife Birne. Die hab ich ebenfalls dazugeschnippelt.
Print Friendly, PDF & Email
Pin it

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.