Schwäbische Schupfnudeln

… oder auch Buabaspitzla genant.

Bei meiner Lieferung von Heidekartoffeln hatte ich auch mehlig kochende mitbestellt. Die wollte ich für Schupfnudeln ausprobieren. Ausgesucht hatte ich mir die Afra. Und nachdem ich jetzt die Schupfnudeln gemacht habe bin ich absolut begeistert von dieser Kartoffelsorte. Sie ließ sich super zu einem Kartoffelteig verarbeiten und der Geschmack war auch sehr lecker.

Schupfnudeln ist so eine Art schwäbisches Nationalgericht, neben Maultaschen und Spätzle. Klar kennt man die auch in Bayern oder Österreich. Dort heißen sie Fingernudeln. Aber getreu der Werbung: wer hat´s erfunden? – Für mich ist es einfach ein urschwäbisches Essen!

Schwäbische Schupfnudeln

Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit40 Min.
Arbeitszeit1 Std. 10 Min.
Gericht: Kartoffeln, Schwäbische Küche
Portionen: 4 servings
Kalorien: 300kcal

Zutaten

  • ca 1 kg Pellkartoffeln (mehlig kochende)
  • ca. 10 gehäufte EL Mehl (je nach Kartoffelsorte mehr oder weniger!)
  • 2 mittlere Eier
  • 2-3 TL Salz
  • etwas frisch geriebenen Muskat
  • Mehl für die Arbeitsplatte

Anleitungen

  • Die bereits am Vortag gekochten Kartoffeln schälen und zu Brei in einer großen Schüssel zerdrücken oder mit einer Reibe kleinschreddern.
  • Salz und Muskat zugeben und gut untermischen.
  • Eier zugeben und Esslöffelweise das Mehl zugeben und gut verkneten. Die Menge an Mehl hängt stark von den Kartoffeln ab. Es muss ein gut formbarer und nicht mehr klebriger Teig am Ende sein.
  • Au einer bemehlten Arbeitsplatte rollt man den Teig zu einer Rolle und schneidet davon Stücke ab. Diese formt man nun zu Nudeln mit ebenfalls gut bemehlten Händen. Die Größe hängt vom persönlichen Geschmack ab. Ich mag sie lieber etwas größer.
  • Die Nudeln auf ein bemehltes Brett oder Tablett legen und leicht antrocknen lassen.
  • Einen höheren Topf mit Salzwasser zum kochen bringen und die Schupfnudeln portionsweise in das kochende Wasser geben. Den Topf dabei etwas rütteln damit die Schupfnudeln nicht am Boden festkleben.
  • Sobald die Schupfnudeln nach oben schwimmen können diese mit einem Sieblöffel abgefischt und auf einem Küchentuch (Geschirrtuch) zum trocknen ausgelegt werden.
  • Nach ca. 30 min sind die Nudeln soweit abgetrocknet dass sie weiterverarbeitet werden können – oder eingefroren werden können.
  • Eine große beschichtete Pfanne mit etwas Öl erhitzen und die Schupfnudeln bei mittlerer Hitze goldbraun braten.

Notizen

  • Man kann sie gebraten mit einem gemischten Salat oder als Beilage zu Fisch oder einem Braten servieren.
  • Für Krautschupfnudeln: zu den Schupfnudeln gegen Ende der Bratzeit Sauerkraut in der Pfanne zugeben und vermischen. Gut schmecken auch noch Speckwürfel dazu. Die werden dann allerdings gleich zu Beginn gemeinsam mit den Schupfnudeln gebraten.
  • Oder in der Pfanne anbraten und mit verquirltem Ei übergießen und braten.
  • Print Friendly, PDF & Email
    Pin it

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Recipe Rating