Labskaus – für den besten Mann aus Norddeutschland :-)

Mein Göttergatte hat den Großteil seines Lebens an der Küste verbracht. Was liegt da näher, dass er auch ein Faible für die Norddeutsche Küche entwickelt hat. Nur leider – die ist nicht so mein Ding. Ich bin ja essensmäßig (nicht nur) der Süddeutschen Küche verbunden. Mit den norddeutschen Gerichten kann ich zumeist nicht allzu viel anfangen.

Manchmal hat er sich mit Konserven ausgeholfen, aber zu Weihnachten kam dann der Wink mit dem Zaunpfahl: unter dem Weihnachtsbaum lagen 2 Kochbücher der Norddeutschen Küche! OK, sagte ich mir daher für dieses Wochenende, das kannst du haben.

Ich bin also auf die Suche nach den Zutaten gegangen – Rollmops, Brathering usw. gibt´s ja auch bei uns zu kaufen.

Auf der Suche nach einem Rezept bin ich dann bei Gunnar hängen geblieben, das Rezept klang für mich schlüssig. Gesagt getan:

Labskaus – für den besten Mann aus Norddeutschland 🙂

Recipe by kochlaboratorium
Servings

2

servings
Prep time

30

minutes
Cooking time

40

minutes

Zutaten

  • ca. 400-500g vorwiegend festkochende Kartoffeln

  • 1 Dose Corned Beef

  • ca. 8 Scheiben Sandwich-Gurken

  • 1 Zwiebel

  • 1 Glas Rote Bete oder eine Packung

  • 1 Schuss Gurkensud

  • Salz, Pfeffer nach Geschmack

  • 1 Ei pro Portion

  • 1 Glas Rollmöpse

ZUbereitung

  • Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser gar kochen (ich habe den AMC-Navigenio und de passenden Schnellkochdeckel, da geht´s ruckzuck!)
  • Während die Kartoffeln kochen das Rindfleisch aus der Dose puhlen und in Würfel schneiden. Die Zwiebel ebenfalls würfeln.
  • Die Rote Bete vom Saft trennen und gut abtropfen lassen.
  • Eine höhere Pfanne erhitzen (die Kartoffeln müssen nachher ebenfalls reinpassen) und Das Fleisch mitsamt dem Schmalz anbraten, Zwiebeln zufügen und alles gut durchbraten.
  • Gurken und Rote Bete ebenfalls würfeln und mit in die Pfanne geben und gut unterrühren und kurz mit braten.
  • Die fertiggekochten und etwas abgekühlten Kartoffeln leicht mit einer Gabel zerdrücken und zum Fleischgemisch geben. Alles mit einem Pürierstab vermischen und zerkleinern – es dürfen jedoch noch kleine Kartoffelstücke spürbar sein.
  • Das Ganze mit dem Gurkensud geschmeidig machen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Zum Schluss noch ein Spiegelei braten
  • Das Kartoffel-Rote Betegemisch in einen tiefen Teller geben, das Spiegelei darauf geben und mit den Rollmöpsen am Rande garnieren

Notes

  • Wenn die Rote Bete nicht genügend Zeit zum abtropfen hat wird der Labskaus recht dünn.
Print Friendly, PDF & Email
Pin it

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.