Die besten Apfeltaschen überhaupt

Vor allem Herbstzeit ist Apfeltaschenzeit. Die allerbesten sind die, die meine Mutter immer gebacken hat. Sie wurden aus einem Quarkölteig gemacht und mit einer Mischung aus Äpfeln und Rosinen gefüllt.

Da unser kleiner Spalierapfelbaum dieses Jahr wieder extrem viele Äpfel hat, aber schon viele abwirft hab ich mir gedacht, dass ich damit Apfeltaschen füllen könnte. Gedacht, getan.

Das Rezept hat meine Mutter aus einem uralten Heftchen von Dr. Oetker und ist mittlerweile total zerfleddert und hat Flecken – aber ich liebe es….

Ich mache immer die Menge mit 500g, teile diesen und friere die nicht benötigten Teigportionen ein. So hab ich immer schnell einen Teig zur Hand wenn ich spontan Zwetschgen oder was auch immer einkaufe.

Die besten Apfeltaschen überhaupt

Die Menge bezieht sich auf einmal backen und die restlichen Teile einfrieren. In Klammern steht das halbierte Rezept für entweder ein großes Blech oder restlichen Teig ebenfalls zum einfrieren.
Vorbereitungszeit45 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Arbeitszeit1 Std. 10 Min.
Gericht: Kuchen
Portionen: 36 Stück
Kalorien: 300kcal

Zutaten

  • 500g – () Quark, die überstehende Flüssigkeit entfernen
  • 16 EL – () neutrales Speiseöl
  • 16 EL – () Milch
  • 220g – () Zucker
  • 2 P. – () Vanillezucker
  • 2 – () Prisen Salz
  • 800g – () Mehl
  • etwas mehr als 2 P. – () Backpulver

Apfelfüllung

  • ca. 1 kg Äpfel
  • 3-5 EL Zucker (je nach Süße der Äpfel)
  • 1 handvoll Rosinen (Menge ist ebenfalls je nach Geschmack)

Ausserdem

  • 1 Eigelb, mit 1 TL Wasser oder Milch verdünnt
  • 1 Eiweiß

Anleitungen

  • Mehl in eine Schüssel zusammen mit Zucker, Salz, Vanillezucker und Backpulver geben
  • Quark, Öl und Milch zugeben
  • Alles gut mit dem Knethaken der Rührmaschine vermischen. Zum Schluss den Teig noch von Hand weiterkneten.
  • Sollte er zu klebrig sein noch etwas Mehl unterkneten.
  • Den Teig einige Minuten ruhen lassen.
  • Für die Füllung die Äpfel vom Kernhaus und er Schale befreien, in kleine Würfel schneiden.
  • Äpfel, Zucker und Rosinen in einen Topf geben und zum kochen bringen. Einige Minuten bei niedriger Temperatur weiterdämpfen lassen bis die Äpfel weich sind. Abkühlen lassen
  • Eine Portion vom Teig abtrennen und auf einer bemehlten Arbeitsplatte ausrollen (ca. 2-4 mm dick). Je dicker, desto weicher, weil mehr Teig.
  • Mit einem runden Gegenstand (8-10 cm Durchmesser) Kreise aus dem Teig ausstechen.
  • 1-2 TL abgekühlte Füllung auf die Kreise geben
  • die Teigränder mit etwas Eiweiß bepinseln und zuklappen.
  • Dann mit einer Kuchengabel, die immer wieder in Mehl getaucht wird, die Ränder zusammendrücken.
  • Die fertigen Apfeltaschen mit verquirltem Eigelb, mit 1 TL Wasser oder Milch verdünnt, bestreichen.
  • Bei 180-200° im Ofen goldgelb in 15-20 min backen (hängt vom Ofen ab!)
  • Den übrigen Teig portionieren und einfrieren

Notizen

  • Wer möchte, kann die Apfeltaschen mit einem Puderzuckerguß bestreichen.
  • Zum Ausstechen kann man ein Glas, Schüssel oder Dose verwenden. Ich habe mir im Haushaltsgeschäft einen Ring mit Henkel gekauft, damit lässt es sich bequem arbeiten.
  • Print Friendly, PDF & Email
    Pin it

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Recipe Rating