Weizen-Sonntagsbrötchen mit Sauerteig

Für das Wochenende sollte es mal wieder frische Brötchen geben. Da auch vom Sauerteig etwas weg musste habe ich mir dieses Rezept variiert.

Die Form muss ich noch etwas üben aber vom Geschmack sind sie super fluffig und super geworden. Diese hab ich mit Sicherheit nicht zum letzten Mal gemacht. Ich habe sie als Übernachtgare im Kühlschrank gehabt, so dass sie zum Frühstück frisch gebacken auf den tisch gekommen sind.

Weizen-Sonntagsbrötchen mit Sauerteig

Portionen

8

Stück
Backzeit

20

Minuten

Zutaten

  • ca. 60g Sauerteig (ASG aus dem Kühlschrank, der vor wenigen Tagen aufgefrischt wurde)

  • 3-12g frische Hefe (hängt vom Sauerteig ab – wie stark er ist und wann er aufgefrischt worden ist)

  • 430g Weizenmehl 550

  • 8g Zucker

  • 10-12g Salz

  • 260g lauwarmes Wasser

Zubereitung

  • Den Sauerteig in die Rührschüssel geben und mit etwas von dem warmen Wasser verflüssigen. Hefe einbröckeln, Zucker zugeben und gut mischen und den Vorteig für ca. 10-20 min ruhen lassen.
  • Mehl zugeben und zu kneten auf Stufe 1 anfangen. Salz zugeben und mit dem Wasser zu einem elastischen Teig kneten. Erst für einige Minuten auf Stufe 1 dann erhöhen auf die nächste Stufe und für 10 min. kneten. Der Teig löst sich ohne Schwierigkeiten schön aus der Schüssel.
  • Den Teig in einer Schüssel abgedeckt für 1 Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen. Den Teig in dieser Zeit immer wieder aus der Schüssel nehmen und dehnen und falten (2-3x).
  • Vorgehen in der kalten Jahreszeit: Den Teig mit Folie abdecken oder in eine Schüssel mit Deckel geben und im kalten über Nacht gehen lassen (Balkon/Terrasse/Kühlschrank). Zum akklimatisieren rechtzeitig am Morgen wieder auf Zimmerwärme bringen. Ein Backblech mit Backfolie auslegen. Den Teig in 8 Teile teilen (meine waren so ca. 100g schwer) und rund schleifen und dann entweder länglich wirken oder rund lassen. Wer gerne Körner möchte kann die Teiglinge befeuchten (am besten mit einer Sprühflasche mit feiner Düse) und in die entsprechenden Saaten/Körner tauchen oder bestreuen.
    Vorgehen im Sommer: Nach der ersten Garzeit den Teig wieder in die Schüssel geben und im Kühlschrank über Nacht weiter gehen lassen. Am nächsten Morgen die Schüssel aus dem Kühlschrank nehmen, den Teig in 8 Teile teilen und die Brötchen wie oben beschrieben rund oder länglich schleifen. Die Teile auf ein Backblech (siehe oben) legen (einschneiden nicht vergessen).
  • Im kurz angeheizten Backofen oder mit der entsprechenden Funktion bei geringer Temperatur die Teiglinge für ca. 30 min gehen lassen.
  • Dann das Blech aus dem Ofen nehmen und auf 230° vorheizen.
    Die Brötchen goldgelb backen in ca. 20 min. Schwaden nicht vergessen!
Print Friendly, PDF & Email
Pin it

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.