Klassischer Kaiserschmarrn

Nachdem der Apfelbaum schon ziemlich viele Äpfel verliert, wollte ich vom Fallobst Apfelmus kochen. Und was passt mit am besten dazu? Na klar! Kaiserschmarrn. Also gab´s für den süßen Göttergatten Kaiserschmarrn – für mich Pfannkuchen!

Es gibt viele Rezepte im WWW, aber diese beiden waren meine Grundlage für das nachfolgende Rezept: 1 bzw. 2

Klassischer Kaiserschmarrn

Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Gericht: Alpenländische Küche, Süßspeisen
Portionen: 2

Zutaten

  • 250 g Mehl
  • 60 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 250 ml Milch
  • 75 ml Sprudel (Mineralwasser mit Kohlensäure)
  • 4 Eier
  • ca. 30-40 g Butter (für die Pfanne)
  • eine handvoll Rosinen (in etwas Rum einlegen)
  • 1 EL Zucker
  • Puderzucker (zum bestäuben des fertigen Kaiserschmarrn)

Anleitungen

  • Eier trennen und Eiweiß zu festem Eischnee schlagen.
  • In einer Schüssel Eigelb, Mehl, Zucker, Milch, Salz und dem Mineralwasser zu einem dickflüssigen Teig verrühren. Eiweiß zu steifem Eischnee schlagen und mit dem Teig vorsichtig unterrühren. (Wiener Schmarrn)
  • Mehl, Zucker Milch, Salz zu einem glatten Teig verrühren. Mineralwasser und Eier zugeben und gut unterrühren. (Tiroler Variante)
  • In einer großen Pfanne die Butter erhitzen und anschließend den Teig einfließen lassen, Rosinen darauf verteilen, Deckel auflegen und für ca. 5 min goldbraun backen (die Unterseite beobachten, damit diese nicht zu dunkel wird.).
  • Den Schmarrn mit einem Pfannenwender vierteln und umdrehen, 1 EL Zucker darüber geben und karamellisieren lassen, und auf der anderen Seite ebenfalls goldbraun backen.
  • Den fertigen Schmarrn mit dem Pfannenwender oder zwei Gabeln in mundgerechte Stücke zerreisen.
  • Auf Tellern anrichten und mit Puderzucker bestreuen.

Notizen

  • Kaiserschmarrn mit Apfelkompott, Zwetschgenröster oder Preiselbeerkompott servieren.
  • Der Tiroler unterscheidet sich vom Wiener Kaiserschmarrn darin, dass die Wiener die Eier trennen, das Eiweiß steif schlagen und unter den restlichen Teig unterrühren. Beim Tiroler werden die Eier im gesamten mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig verrührt. Und – es kommt ein Stamperl Rum mit hinein.
Print Friendly, PDF & Email
Pin it

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating