Tagliatelle mit Scampi in Tomatensoße

Wochenende – was kochen?

Scampis harrten noch in meinem Kühlschrank auf ihre Bestimmung und mussten dringend weg. Ein Blick in meine Rezeptesammlung zeigte mir ein Rezept von Domenico Gentile. Das wäre geeignet. Leicht abgewandelt hab ich es dann nachgekocht.

Für die Tomatensoße habe ich San Marzanotomaten verwendet, sie sind nicht saftig und kernarm – ideal für Tomatensoße. Bei der Verwendung von Dosentomaten wird die Soße etwas flüssiger, das sollte bei der Kochzeit beachtet werden und entsprechend länger dünsten.

Tagliatelle mit Scampis in Tomatensoße

Tagliatelle mit Scampi in Tomatensosse

Rezept von kochlaboratoriumKüche: Italienisch
Portionen

2

Portionen
Zubereitungszeit

20

Minuten
Kochzeit

8

Minuten

Zutaten

  • 2 San Marzanotomaten – oder andere Flaschentomaten

  • ca. 8-10 Nudelnester Tagliatelle (n. 16 – das sind die dünneren)

  • 1-2 Packung Scampi (je nach Mengeninhalt, frisch oder TK)

  • 1 Zwiebel

  • 2 Knoblauchzehen

  • 2-3 EL Olivenöl

  • 1 EL Pankobrösel oder Semmelbrösel

  • 1 Schuss trockenen Weisswein

Zubereitung

  • Zwiebel fein würfeln, Knoblauchzehe vorbereiten, Tomaten würfeln.
    Die San Marzanotomaten haben so gut wie keine Kerne – bei anderen Sorten bitte Kerne entfernen.
  • Nudelwasser zum kochen bringen und Tagliatelle kurz vor al dente kochen.
  • Gleichzeitig das Olivenöl in einer entsprechend großen Pfanne erhitzen (Nudeln müssen nachher noch mit rein) und die Pankobrösel einrühren. Gut rühren, damit sie nicht anbrennen. Die Zwiebeln zusammen mit den Knoblauchzehen mit in die Pfanne geben und andünsten. Dann die Tomaten zufügen und alles bei mittlerer Temperatur kurz dünsten. Scampi zugeben und mit einem Schuss trockenen Weißwein ablöschen. Kurz einkochen lassen und Nudelwasser bis zur gewünschten Sämigkeit zufügen.
  • Die fast al dente gekochten Nudeln in die Pfanne dazugeben und gut untermischen und für kurze Zeit mit ziehen lassen.
Tagliatelle mit Scampi in Tomatensoße
Print Friendly, PDF & Email
Pin it

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.